Unser Kontrollsystem
  

Kontrolle auf drei Stufen

Durch die systematische Dokumentation und Kontrolle aller QS-Systempartner wird die Einhaltung der Anforderungen vom Landwirt und Erzeuger bis zur Ladentheke überwacht.

Das System ist dreistufig aufgebaut: Grundlage und erste Stufe des Systems ist die betriebliche Eigenkontrolle. Hier überprüfen die Betriebe mit Hilfe des QS-Leitfadens selbst, ob sie die Anforderungen des Systems an Produktion und Vermarktung einhalten.

Unabhängige Kontrollen durch QS-zugelassene Zertifizierungsstellen bilden die zweite Kontrollstufe. Mit Hilfe standardisierter Checklisten überprüfen sie, ob die Systempartner die QS-Kriterien eingehalten. Im Rahmen QS-eigener Monitoringprogramme werden zudem Untersuchungen und Analysen an Futter- bzw. Lebensmitteln durchgeführt.

Der risikoorientierte Ansatz in der Kontrolle – gut bewertete Betriebe werden weniger oft kontrolliert als weniger gut eingestufte Betriebe – trägt nicht nur zur Behebung von Fehlern bei, es werden in den Unternehmen auch Anreize zur Verbesserung der Prozessqualität geschaffen.

Mit Stichprobenkontrollen, Rückverfolgbarkeitsuntersuchungen, Prüfberichtskontrollen und der Überprüfung der Kontrolleure, wird auf einer dritten Stufe die Arbeit der Zertifizierungsstellen und Labore überwacht. Labore müssen im Rahmen regelmäßiger Kompetenztests zudem gute und zuverlässige analytische Fähigkeiten nachweisen, um ihre Anerkennung im QS-System aufrecht zu erhalten. Diese Kontrolle der Kontrolle festigt die Integrität des gesamten Systems und steigert das Vertrauen in dessen Zuverlässigkeit.


Deutsch English
Mobile Ansicht

Weiterer Schritt zur Umsetzung der Initiative Tierwohl Schwein

Mehr

 

Spargelstich in der Pfalz

Mehr