09.05.2012RSS Feed

Sanktionsverfahren im Jahr 2011

Verstöße gegen die Anforderungen des QS-Systems haben Konsequenzen und werden vom QS-Sanktionsbeirat entsprechend geahndet. Im Jahr 2011 hat der Beirat unter dem Vorsitz von Wilbert Knickenberg 232 Sanktionsfälle verhandelt und jeweils über die Höhe des Strafmaßes entschieden. Erstmalig wurde dabei eine Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro gegen einen Systempartner verhängt, der während der Dioxingeschehnisse seiner vertraglichen Meldepflicht nicht nachgekommen war.

In 152 Fällen betrafen die Sanktionsentscheidungen Unternehmen aus der Systemkette Fleisch und Fleischwaren. In 27 Fällen wurde eine Abmahnung ausgesprochen. In elf Fällen wurden wurde zusätzlich zur Abmahnung eine Liefersperre für das QS-System zwischen drei Monaten und zwei Jahren verhängt. In zwei Fällen empfahlen die Mitglieder des Beirats, die entsprechenden Systempartner dauerhaft aus dem QS-System auszuschließen. 105 Systempartner wurden zur Zahlung einer Geldstrafe verpflichtet.

In der Systemkette Obst, Gemüse, Kartoffeln wurden 80 Sanktionsverfahren verhandelt. Anlass der meisten Fälle war ein unsachgemäßer Umgang mit Pflanzenschutzmitteln, der in der Regel mit einer Abmahnung oder einer Abmahnung in Verbindung mit einer Geldstrafe geahndet wurde.


Alle News...

News Systemkette Fleisch und Fleischwaren...

News Systemkette Obst und Gemüse...

Deutsch English
Mobile Ansicht

Weiterer Schritt zur Umsetzung der Initiative Tierwohl Schwein

Mehr

 

Spargelstich in der Pfalz

Mehr