Tierschutzverstöße beim Fangen von Puten (2019079)

Der SWR fragt bei der Süddeutsche Truthahn AG bzgl. der Praxis der Fangens von Puten an. Scheinbar liegt Bildermaterial der SOKO Tierschutz vor.

08.08.2019 09:19

Unter dem Titel So qualvoll ist der Weg der Mast-Puten veröffentlichte ZDF heute am 07. August 2019 folgenden Beitrag:  

www.zdf.de/nachrichten/heute/soko-tierschutz-deckt-auf-so-qualvoll-werden-puten-nach-deutschland-transportiert-100.html 

In dem Beitrag werden Foto- und Filmaufnahmen gezeigt, die SOKO Tierschutz beim Verladen von Puten in Ungarn gemacht haben will. Das Magazin Marktcheck des SWR strahlte diese Bilder am 30. Juli 2019 in einem Beitrag unter dem Titel Marktcheck checkt...Rewe aus.

Unter Bezugnahme auf das Putenfleisch-Angebot von Rewe wurden in den Beiträgen Bilder von Putenprodukten gezeigt, die auch das QS-Prüfzeichen und das Zeichen der Initiative Tierwohl tragen.

QS ist mit den Bildern seit Ende Juli betraut und hat sofort nach Bekanntwerden der Informationen die Durchführung von Sonderaudits bei QS-zertifizierten ungarischen Puten haltenden Betrieben veranlasst, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen. Diese Audits wurden alle bestanden, es wurden keine gravierenden Abweichungen festgestellt. Auch wurde die Verladung von Tieren ordnungsgemäß durchgeführt.  

QS weist darauf hin, dass die in den Beiträgen gezeigten Produktbilder in keinem Zusammenhang mit den ungarischen Betrieben stehen. Wie der Produktkennzeichnung auch zu entnehmen ist, wurden die Tiere in Deutschland aufgezogen. An der Initiative Tierwohl nehmem keine ungarischen Putenhalter teil. Die Darstellung der Beiträge ist diesbezüglich irreführend und falsch. 

 


Zurück