Alle News

25.10.2013

Neuer Infobrief Fleisch und Fleischwaren

Infobrief Ff D 032013 1

In Deutschland wird es künftig noch mehr Tierwohl geben. Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und der Lebensmittelhandel bekennen sich mit den branchenweiten Initiativen zum Tierwohl zu einer tiergerechten und nachhaltigen Fleischerzeugung. Deshalb haben wir den Initiativen zum Tierwohl bei Schwein und Geflügel einen besonderen Schwerpunkt im neuen Infobrief Fleisch und Fleischwaren, Ausgabe 03/2013, gewidmet.

 

17.10.2013

Ethephon-Anwendungen bei spanischen Kakis vorübergehend zugelassen

Fotolia 55701996 Xxl Kakis

Spanische Erzeuger dürfen zurzeit den Reiferegulator Ethephon bei Kakis (Diospyros kaki) einsetzen. Die spanischen Behörden haben dafür eine Ausnahmezulassung erteilt, die für den Zeitraum vom 1. September bis zum 15. Dezember 2013 gilt.

 

15.10.2013

Ihre Meinung zählt! - Kommentierungsphase 2014 hat begonnen

Leitfaeden Kommentierung

QS lädt alle dazu ein, an der diesjährigen Kommentierungsphase des QS-Systemhandbuchs mitzuwirken. Vom 15. Oktober bis zum 12. November 2013 können Systempartner, Auditoren sowie alle anderen Interessierten über ein Online-Formular Anmerkungen und Kritik äußern.

 

10.10.2013

Erweiterte Anwendungsbestimmungen für Pflanzenschutzmittel

Pflanzenschutz

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat für eine Reihe von Pflanzenschutzmitteln weitere Anwendungen genehmigt. Diese erstrecken sich auf verschiedene Obst- und Gemüsekulturen. Insbesondere für Kohlrabi wurden 15 Anwendungsgenehmigungen erteilt.

 

27.09.2013

QS auf der Anuga besuchen

Anuga 11 025 015 Klein

Die ANUGA ist als weltweit führende Ernährungsmesse ein wichtiger Branchentreff. Sie findet in diesem Jahr in der Zeit von 5.-9. Oktober in Köln statt. Auch QS wird dort mit einem eigenen Auftritt vertreten sein. Falls Sie vor Ort sind, versäumen Sie es nicht, die QS-Experten in der Fleischhalle (Halle 6.1, Messestand B015) zu treffen.

 

20.09.2013

Ad-hoc Monitoringplan auch auf Ernte 2013 anwenden

Futtermittel Mais

Der Ad-hoc Monitoringplan auf Aflatoxin B1 in Mais ist ab sofort auch auf Mais und Maisverarbeitungsprodukte der Ernte 2013 anzuwenden. Durch die Einbeziehung der Maisernte 2013 in das 100%ige Monitoring sollen mögliche Belastungen zuverlässig ermittelt werden. Außerdem wird sichergestellt, dass im Rohwarenbereich jede Partie beprobt wird.

 

12.09.2013

Erweiterter Service bei Systempartnersuche

Systempartnersuche 1

Futtermittelunternehmen können bei der Systempartnersuche in der QS-Datenbank künftig auf den ersten Blick erkennen, nach welchem Zertifizierungssystem Ihre Futtermittellieferanten registriert sind. Das schafft Transparenz und erleichtert die Lieferantenbewertung.

 

05.09.2013

Mehr Tierwohl in der Schweine- und Geflügelwirtschaft

Umsetzung beginnt ab 2014

(Berlin/05.09.2013) Eine branchenweite Initiative für mehr Tierwohl in der Schweine- und Geflügelfleischproduktion ist nach einem Jahr intensiver Vorarbeit heute vereinbart worden. Damit ist ein entscheidender Meilenstein für die Weiterentwicklung des Tierschutzes in der deutschen Nutztierhaltung erreicht worden. Schweinehalter sowie Hähnchen- und Putenmäster erhalten zukünftig einen Kostenausgleich, wenn sie über das gesetzliche Maß hinausgehende Leistungen für mehr Tierwohl erbringen. Darauf haben sich heute in Berlin führende Vertreter aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmittelhandel verständigt.

 

30.08.2013

Vermehrtes Auftreten von Mutterkorn beobachtet

Bei der diesjährigen Getreideernte treten regional und witterungsabhängig vermehrt Mutterkornverunreinigungen auf - vor allem in Roggen und Triticale. Mutterkorn kann Pilzgifte enthalten, die über verunreinigtes Getreide auch ins Futter gelangen können. Deshalb sollten alle Futtermittelhersteller und Tierhalter beim Zukauf oder der Verarbeitung von Getreide dieses auf möglichen Besatz von Mutterkorn prüfen.

 

21.08.2013

Schärfere Vorschriften zum Ausstallen von Mastputen

Am 20. August 2013 berichtete der SWR in dem Format Report Mainz von Verstößen gegen den Tierschutz beim Ausstallen von Mastputen. Solche Bilder sind nicht akzeptabel. Zustände wie diese müssen mit aller Schärfe bekämpft werden, weil sie – auch wenn es sich um Einzelfälle handelt – der gesamten Branche schaden.

Die Bekämpfung schwarzer Schafe ist auch Anliegen der Geflügelwirtschaft im QS-System. Durch klare Anforderungen und regelmäßige Kontrollen kann das Kontrollsystem mithelfen, dass sich die Zustände während des Fangens und Verladens weiter bessern. In Schwerpunkt-audits wird die Einhaltung dieser Anforderungen regelmäßig überprüft.

Hinweisen auf Verstöße gegen Tierschutzanforderungen wird unmittelbar in unangekündigten Sonderaudits nachgegangen. Auch im aktuellen Fall werden wir die im Report Mainz erhobenen Vorwürfe prüfen.