15.06.2012rss_feed

Empfohlener Anwendungsstopp für Vi-Care

Salat Auf Dem Feld

Nach Meldungen, dass in dem Pflanzenstärkungsmittel Vi-Care erhebliche Verunreinigungen des Wirkstoffs DDAC (Didecyldimethylammonium-chlorid) nachgewiesen wurden, empfiehlt der Inverkehrbringer des Mittels MBM Flora & Düngemittel GmbH als Vorsorgemaßnahme auf den Einsatz von Vi-Care bis auf weiteres zu verzichten. Vi-Care wird neben Erdbeeren in verschiedenen Gemüsekulturen im bio- und konventionellen Anbau eingesetzt. Die Ursache für die Verunreinigungen ist bisher noch nicht bekannt. MBM führt zurzeit in Zusammenarbeit mit der Herstellerfirma Citrex Inc. weitere Rückstandsanalysen durch, um mögliche Eintragsquellen im Produktionsverlauf zu überprüfen. Mit Ergebnissen ist laut Unternehmensangaben Anfang nächster Woche zu rechnen.

DDAC gehört zur Gruppe der quartären Ammoniumverbindungen und wird überwiegend als Reinigungs- und Desinfektionsmittel eingesetzt. Der Wirkstoff DDAC unterliegt darüber hinaus auch den Vorgaben der VO 396/2005 und dem dort festgelegten Rückstandshöchstgehalt von 0,01 mg/kg. Eine Anwendung von Vi-Care kann zu Rückständen weit über 0,01 mg/kg in der Pflanze führen, so dass das Ernteprodukt nach dem Lebensmittelrecht nicht mehr verkehrsfähig ist.


Alle News

News Systemkette Obst und Gemüse