22.02.2016rss_feed

FIAS: Über 3.300 Systempartner setzen QS-Sozialmodul um

22 02 22 FIAS

Das Sozialmodul FIAS (Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen) wird von den QS-Systempartner der Kette Obst, Gemüse, Kartoffeln sehr gut angenommen - mit Beginn des  Jahres wurde die 3.000er Marke geknackt. Aktuell lassen 3.210 Erzeuger und 90 Großhandelsunternehmer ihr Sozialmanagement nach FIAS prüfen.

Im Jahr 2015 wurden die Sozialmodule FIAS und die deutsche Interpretation von GRASP (GLOBALG.A.P. Risk Assessment on Social Practice) inhaltlich einander angepasst. Eine von GLOBALG.A.P. und QS gemeinsam eingerichtete Arbeitsgruppe erarbeitet dies mit dem gemeinsamen Ziel neben der Harmonisierung die Umsetzung und Prüfung beider Module praxisgerechter und rechtssicherer zu gestalten. Die gemeinsame Arbeitsgruppe besteht seit 2014 und setzt sich aus Mitgliedern der deutschen National Technical Working Group (NTWG) von GLOBALG.A.P. und dem QS-Fachbeirat zusammen. Jährlich werden die beiden Sozialmodule auf Grundlage der Ergebnisse aus den Inspektionen und Befragungen der Systempartner in der Arbeitsgruppe evaluiert.

Die FIAS-Inspektion kann von Erzeugern, Großhandelsunternehmen (einschließlich Logistikern) und dem Lebensmitteleinzelhandel zur Überprüfung der Arbeits- und Sozialbedingungen in ihren Unternehmen durchgeführt werden.

Umfangreiche Arbeitshilfen zur Umsetzung der FIAS-Anforderungen haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.


Alle News

News Systemkette Obst und Gemüse