08.02.2012rss_feed

Informationen zu MRSA und ESBL in Fleisch

Immer wieder gibt es in den Medien Berichte zu Infektionen mit Keimen, in Verbindung mit der Bezeichnung MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) und ESBL (extended-spectrum beta-lactamases). Aus diesem Anlass informieren wir an diese Stelle über MRSA und ESBL in Fleisch.

MRSA- und ESBL-Keime finden sich im Organismus bei Mensch und Tier. Bei der Herstellung und Verarbeitung von Fleisch und Fleischwaren können diese Keime trotz umfassender Hygienemaßnahmen in bzw. auf die Produkte gelangen.

Das Risiko einer Infektion mit ESBL oder MRSA über Lebensmittel hängt von der Erregermenge im Lebensmittel ab. Ein weiterer entscheidender Faktor sind die Hygienebedingungen, unter denen die Lebensmittel im Haushalt zubereitet werden.

Werden die vorgegebenen Grenzwerte durch die Produktionsbetriebe eingehalten und die allgemeinen Hygieneregeln bei der Zubereitung beachtet, ist mit dem Verzehr von durchgegarten Lebensmitteln keinerlei Gesundheitsgefahr verbunden, selbst wenn diese vorher mit MRSA- oder ESBL-Keimen kontaminiert waren.


Genauere Informationen finden Sie in folgendem Dokument:


Alle News

News Systemkette Fleisch und Fleischwaren