28.05.2015rss_feed

QS-Wissenschaftsfonds fördert Pilotprojekt zur automatisierten Erfassung von Tierschutzindikatoren

15 05 28 QS Wissenschaftsfonds Fördert Pilotprojekt

Im Mai 2015 hat der Vorstand des QS-Wissenschaftsfonds den Beschluss gefasst, ein Pilotprojekt zur automatisierten Erfassung von Tierschutzindikatoren bei der Schlachtung von Schweinen zu fördern. Das Projekt, welches die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover zusammen mit mehreren Kooperationspartnern im Mai 2015 startet, wird mit 30.000 Euro aus dem Wissenschaftsfonds unterstützt.

Im Rahmen des Pilotprojekts werden die Befunddaten beim Schwein am Schlachtband bildtechnisch erfasst. Unter Einbindung eines IT-Dienstleisters und des Schlachthofs sollen dabei äußerlich erkennbare Veränderungen an Haut, Ohren, Schwanz und Gelenken der Schweine mittels eines Bildanalysesystems ausgewertet werden. Diese automatisierte Erfassung von Tierschutzindikatoren kommt im Geflügelsektor bereits zur Anwendung. Jetzt sollen auch erste Erfahrungen beim Schwein gemacht werden.

Der QS-Wissenschaftsfonds wurde 2013 von der QS Qualität und Sicherheit GmbH gegründet. Seit seiner Gründung wurden Forschungsprojekte aus den Themengebieten Lebensmittelsicherheit, Qualitätssicherung oder Tierschutz mit rund 225.000 Euro aus dem Fonds gefördert. Der QS-Wissenschaftsfonds verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und wird aus den Sanktionsstrafen finanziert, die Systempartner bei Verstößen gegen die QS-Anforderungen zahlen müssen.

 


Alle News

News Systemkette Fleisch und Fleischwaren