02.04.2015rss_feed

Regionalfenster: QS-Audits zur Herkunftssicherung anerkannt

Regionalfenster

Landwirtschaftliche Tierhalter und Erzeugerbetriebe im QS-System können ab sofort ohne zusätzliches Audit am Regionalfensterprogramm teilnehmen. Die dazu nötige Vereinbarung haben die QS Qualität und Sicherheit GmbH, die QS-Fachgesellschaften für Obst-Gemüse-Kartoffeln und der Regionalfenster e.V. unterzeichnet.

Die Anerkennung von QS-Audits mit kombinierter Regionalfenster-Kontrolle ermöglicht es Tierhaltern und Erzeugerbetrieben, die nach den Anforderungen der jeweiligen QS-Standards zertifiziert sind, in das Regionalfensterprogramm zu liefern. Dadurch werden Doppelauditierungen vermieden. Dazu Dr. Hermann Nienhoff, Geschäftsführer der QS Qualität und Sicherheit GmbH: Mit diesem Service eröffnen wir QS-zertifizierten Tierhaltern und Erzeugern neue Absatzmöglichkeiten ohne die zusätzlichen Kosten und Umstände einer Doppelauditierung. Der Aufwand für die Teilnahme am Regionalfenster wird somit auf ein Mindestmaß begrenzt.

Der Vorsitzende des Regionalfenster e.V., Peter Klingmann, ergänzt: Die Synergieeffekte werden auch der Ernährungswirtschaft zugutekommen. Mit diesem Schritt vereinfachen wir den Einstieg in das Regionalfenster-Konzept und ermöglichen es, der hohen Nachfrage nach regionalen Produkten nachzukommen.

Ab sofort können sich Landwirte und Erzeugerbetriebe bei ihrem Bündler melden und die Kontrolle der zusätzlichen Regionalfensteranforderungen im QS-Audit beantragen. Die Teilnahme am Regionalfensterprogramm ist für QS-Systempartner freiwillig und hat keinen Einfluss auf die QS-Zertifizierung. Packbetriebe für Obst und Gemüse sowie Schlacht-/Zerlegebetriebe, die das Regionalfenster nutzen und auch gleichzeitig Systempartner von QS sind, können im Rahmen der Regionalfenster-Gruppenzertifizierung die Erzeugerstufe über das QS-System auditieren lassen.


15 04 02 PM_QS_Regionalfenster
PDF, 98 KB

Pressemitteilungen

Pressemitteilung Fleisch, Tier, Futter

Pressemitteilung Obst, Gemüse, Kartoffeln