Rückstandsmonitoring

Das Rückstandsmonitoring im QS-System überwacht bei Obst, Gemüse und Kartoffeln, ob geltende Rückstandshöchstgehalte für Pflanzenschutzmittel und Grenzwerte für Schadstoffe und Nitrat eingehalten werden. Außerdem wird kontrolliert, ob die eingesetzten Pflanzenschutzmittel für das Produkt zugelassen sind. Ziel des Monitorings ist es, dass nur einwandfreie Ware den Weg zum Verbraucher findet. Bei Beanstandungen werden mögliche Ursachen geklärt, um mittels geeigneter Maßnahmen Wiederholungen zu vermeiden.

Alle Erzeuger, Großhändler und Lebensmitteleinzelhändler, die am QS-System teilnehmen, setzen die Vorgaben zum Rückstandsmonitoring um.


Downloads und Informationen

Die Dokumente für Ihre Teilnahme am QS-Rückstandsmonitoring, FAQs zum Thema und den Link zur QS-Datenbank finden Sie hier:


Kontrolle nach Plan

Das Rückstandsmonitoring baut auf einem produktspezifischen Kontrollplan auf. Für Großhändler legt der Kontrollplan fest, wie viele Proben – über das Jahr verteilt – zu nehmen und zu analysieren sind. Für Erzeuger, die am QS-System teilnehmen, organisiert der Bündler eine unabhängige Probenahme.

Alle Analyseergebnisse werden in der QS-Datenbank erfasst und von QS bewertet. Damit alle Vorgaben eingehalten werden und Laborergebnisse untereinander vergleichbar sind, dürfen nur QS-anerkannte Labore mit den Analysen beauftragt werden.


Wurstanalysen im Labor

Ansprechpartner für Fragen und Anregungen

Jennifer Müller
Systempartner


+49 (0) 228 35068-177

+49 (0) 228 35068-16177

E-Mail Kontakt

Claudia Rotter
Labore


+49 (0) 228 35068-292

+49 (0) 228 35068-16292

E-Mail Kontakt