Für mich ist es wichtig, meinen Kunden hochwertige Produkte anbieten zu können.

17 05 23 QS Qualitätsbotschafter Timm 7

Georg-Wilhelm Timms Leidenschaft für den Kartoffelanbau liegt in der Familie. Bereits seine Großmutter bewirtschaftete vor über 70 Jahren den Familienbetrieb bei Uelzen in der Lüneburger Heide– damals zusätzlich mit 500 Mastschweinen. Heute ist es Timm selber, der auf 150 Hektar QS-zertifizierte Kartoffeln anbaut. Sechs Sorten hat er hauptsächlich im Sortiment – abgestimmt auf die Wünsche seiner langjährigen Kunden. Denn: Für Georg-Wilhelm Timm geht Qualität vor Quantität: Bietet man zu viele Sorten auf einmal an, leidet irgendwann die Qualität. Für mich ist es wichtiger, meinen Kunden hochwertige Ware liefern zu können.


Familie ist das A und O - auch bei der Arbeit.


17 05 23 QS Qualitätsbotschafter Timm 1

Schon als Kinder halfen Timm und seine fünf Geschwister den Eltern bei der täglichen Arbeit auf dem Hof. Nach seiner Ausbildung zum Landwirt wurde er mit 21 Jahren Betriebsleiter. Mit 24 übernahm er den Betrieb dann komplett. Heute sind – neben Erntehelfern während der Hochsaison - vier Mitarbeiter ganzjährig auf dem Hof beschäftigt. Darunter auch einer seiner Brüder. Die beiden sind ein eingespieltes Team: Wir ergänzen uns gegenseitig. Mein Bruder ist ein guter Schlosser und Maschinenführer, ihm liegt die technische Seite. Bei mir ist es die kaufmännische Seite und die Pflanzenproduktion. Auch die Hofnachfolge ist bereits gesichert. Der jüngere seiner zwei Söhne ist mit genauso viel Eifer bei der Sache wie sein Vater. Er soll den Betrieb einmal übernehmen. Bei aller Leidenschaft für den Kartoffelanbau besteht für Georg-Wilhelm Timm das Leben aber nicht nur aus Arbeit: Wochenende ist Wochenende, sagt er. Sonntags wird ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt. Anschließend unternehmen wir was mit der Familie.


Der Weg mit QS


17 05 23 QS Qualitätsbotschafter Timm 6

Die Timms sind seit Jahren QS-Systempartner. Im Jahr 2006 zunächst mit einer reinen QS-Zertifizierung begonnen, nutzen sie mittlerweile im Rahmen von QS-GAP die gegenseitige Anerkennung von QS und GlobalG.A.P. Zwar ist für den begeisterten Praktiker die Arbeit auf dem Feld das schönste an seinem Beruf, die richtige Organisation und Ordnung im Hintergrund ist für ihn jedoch unabdingbar. Etwa einen Tag in der Woche verbringt Timm im Büro. QS hat mir geholfen, eine effiziente Grundstruktur in meinen Betrieb zu bekommen. Meine Dokumentation und Organisation im Büro hat sich enorm verbessert. Welche Vorteile er sonst noch sieht? Auch die Gegebenheiten unserer Räumlichkeiten haben sich positiv entwickelt. Wir haben jetzt z. B. einen vernünftigen Mitarbeiterraum und ein strukturierteres Pflanzenschutzmittellager.


Kartoffelprofi von ganzem Herzen


Wenn man Georg-Wilhelm Timm zu Anbau und Pflege der kleinen Knolle befragt, wird schnell klar, dass hier ein waschechter Kartoffelkenner am Werk ist. Der Anbau der Knollen beginnt mit dem Treiben der so genannten Saatkartoffeln. Dafür werden die schönsten und besten Kartoffeln ausgesucht. Im April pflanzen er und seine Mitarbeiter sie dann maschinell aus – bestellen nennt der Fachmann das, erklärt uns Herr Timm. Hierbei ist Geschicklichkeit gefragt, denn es gilt eine ganze Reihe Technik im Traktor zu steuern. Die Maschinen fahren GPS-gesteuert.


17 05 23 QS Qualitätsbotschafter Timm 5

Zu welcher Zeit eine Kartoffel reif ist, darüber entscheidet hauptsächlich die Sorte. Ab Mitte August beginnt auf dem Betrieb die Erntezeit für Lagerkartoffeln. Gut ausgereifte Kartoffeln lassen sich unter geeigneten Bedingungen monatelang lagern, erklärt Timm. Die Trocknung in den ersten Tagen nach der Ernte ist dabei entscheidend. Bis Juni verkauft er die letzten Lagerbestände mit der Ernte aus dem vergangenen Jahr. Dank optimaler Lüftung sind die Kartoffeln auch bis zu diesem Zeitpunkt in einem einwandfreien Zustand. Timm freut sich aber schon auf die neue Ernte: Ganz frisch vom Feld schmecken sie einfach am besten!



Testimonial Teaser 5 17 Neu

 

 

Gesichter der Qualitätssicherung

Lernen Sie weitere Gesichter der Qualitätssicherung kennen. Sie geben Einblick in ihre Arbeit, berichten über ihre Motivation und ihre Berufsauffassung. Dabei teilen sie alle eine wichtige Gemeinsamkeit: Mit ihrer täglichen Arbeit sorgen Sie zusammen mit den übrigen Systempartnern bei QS für sichere Lebensmittel – vom Landwirt bis zur Ladentheke.