GVO im Vitamin B2 (2018117)

Der Lieferant (Händler) hat den Mischfutterhersteller über ein GVO im Vitamin B2 in zwei von ihm bezogenen Vormischungen informiert.

Das Mischfuttermittel wurde an lediglich einen Betrieb ausgeliefert. Der Betrieb wurde informiert. Die gelieferten Futtermittel sind verfüttert.

Noch vorhandene Ware wurde gesperrt.

 

13.12.2018 13:24

Am 7. Dezember 2018 meldet ein QS-Systempartner, dass er eine Vormischung mit dem Zusatzstoffs Vitamin B2 erhalten hat, die mit gentechnisch veränderten Bakterien verunreinigt ist.  

In den betroffenen Futtermitteln befindet sich ein Zusatzstoff mit lebensfähigen Bakterien mit Resistenzen gegen Antibiotika. Nach Einschätzung der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA geht von diesen Futtermitteln ein Risiko für Verbraucher, Anwender und die Umwelt aus. Im September 2018 ordnete die EU-Kommission an, dass die betroffenen Futtermittel bis zum 10. November vom Markt genommen werden müssen – allerdings mit einer Übergangsfrist bis Mitte 2019. Der Zusatzstoff wurde vermutlich in China hergestellt und dann in der EU vertrieben. Die gentechnisch veränderten Bakterien sollen den Futtermittelzusatzstoff Vitamin B2 produzieren (Riboflavin). 

Qs ist mit dem Fall befasst.


Zurück