Pressemitteilungen

06.11.2018

Forscher raten zum Paradigmenwechsel beim Thema Schwanzbeißen

Prof. Dr. Steffen Hoy und Ina Jans-Wenstrup von der Justus-Liebig-Universität in Gießen stellten in einer kürzlich abgeschlossenen Forschungsarbeit, die vom QS-Wissenschaftsfonds gefördert wurde, fest, dass es derzeit keine sichere, wiederholbare und somit dauerhafte Lösung zur Verhinderung des Schwanzbeißens bei Schweinen gibt. Sie fordern innovative Lösungsansätze zur Vorbeugung.

 

22.10.2018

QS erreicht Gold-Status mit dem QS-GAP Standard für die Erzeugung von Obst und Gemüse

Die Sustainable Agriculture Initiative Platform (SAI Platform) hat den für QS-zertifizierte Erzeuger von Obst, Gemüse und Kartoffeln maßgeblichen QS-GAP Standard überprüft. Im Zuge der Überprüfung wurde ein Abgleich mit den Anforderungen des  Benchmarking-Tools Farm Sustainability Assessment 2.0 (FSA) vorgenommen, das als anerkannte Referenz für die Förderung nachhaltiger Landwirtschaft gilt. Das Ergebnis: der Standard QS-GAP erreicht in Kombination mit der Deutschen Gesetzgebung die höchste FSA-Bewertung für Nachhaltigkeit: den Gold Status.

 

13.09.2018

Systematisches Tiergesundheitsmonitoring im QS-System

Gesundheitszustand der Schlachttiere wird vollumfassend erfasst und ausgewertet

In Deutschland wird kein Schwein, Geflügel und Rind geschlachtet, ohne dass seine Organe nach der Schlachtung von einem amtlichen Tierarzt untersucht werden. Im QS-System sind die Erhebung, Dokumentation und Rückmeldung der Organbefunde schon seit langem ein wichtiges Instrument, um die Tiergesundheit zu bewerten und damit einen entscheidenden Beitrag zur Lebensmittelsicherheit zu leisten.

 

12.09.2018

QS Monitoring-Report Futtermittel erscheint

Analyseergebnisse zu unerwünschten Stoffen in Futtermitteln

Der aktuelle QS Monitoring-Report zeigt neben den aktuellen Ergebnissen zu Rückständen in Futtermitteln dieses Mal auch die Entwicklungen der Zahlen über die letzten 5 Jahre. Mittlerweile kann im QS-System auf eine beeindruckende Datengrundlage von 3,5 Mio. Analyseergebnissen zurückgegriffen werden. Mit strengeren Vorgaben zu Richt- und Grenzwerten sowie der Aufnahme neuer Untersuchungsparameter hat die Wirtschaft kontinuierlich und dynamisch auf aktuelle Vorkommnisse und Erkenntnisse zu unerwünschten Stoffen in Futtermitteln reagiert. In den letzten Jahren ist die Anzahl der Einzelanalysen gestiegen, aber auch der Anteil der Überschreitungen hat sich erhöht.

 

10.09.2018

QS-Datenbank - Landwirte erhalten direkten Zugang

Landwirte und Erzeuger können zukünftig unmittelbar auf ihre Daten, die in der QS-Datenbank gespeichert sind, zugreifen. Bislang ist dies nur über den Bündler möglich. Über einen persönlichen Zugang erhält der Landwirt: 

  • Lese-Zugriff auf alle Daten, die von seinem Betrieb in den Datenbanken des QS-Systems gespeichert werden wie Auditergebnisse und Monitoringdaten sowie
  • Auskunft über die Nutzungsberechtigten, also welche Bündler, welche Zertifizierungs-stellen oder – nur mit der Zustimmung des Landwirts - welche Dritten Zugriff auf seine Daten haben.
 

06.09.2018

Engagement der Kette am Produkt erkennbar - Lidl kennzeichnet Obst und Gemüse mit QS-Prüfzeichen

Das Handelsunternehmen Lidl Deutschland setzt sich für mehr Transparenz bei der Qualitätssicherung ein und zeichnet ab Mitte September Obst und Gemüse mit dem QS-Prüfzeichen aus. Damit bietet es seinen Kunden ein klares Zeichen für den Kauf sicherer Lebensmittel von zuverlässigen Erzeugern und Lieferanten.

 

28.08.2018

QS-Laborkompetenztest Futtermittel - Labore liefern zuverlässige Ergebnisse

Sichere Futtermittel sind die Basis für sichere Lebensmittel. Die zuverlässige Arbeit der Labore, die Futtermittel auf mögliche unerwünschte Stoffe analysieren, ist dabei ein wichtiger Baustein. Im QS-Laborkompetenztest stellen Labore, die im QS-Futtermittelmonitoring aktiv sind, die Qualität der Schadstoffanalysen unter Beweis. Die Ergebnisse des diesjährigen Laborkompetenztests liegen nun vor: der aktuelle Leistungsstand ist gut und belegt die Zuverlässigkeit der Analyseergebnisse.

 

15.08.2018

Eingesetzte Antibiotikamengen erneut gesunken

Weniger Fluorchinolone in den Geflügel und Schweine haltenden Betrieben im QS-System

Im Jahr 2017 ist die eingesetzte Antibiotikamenge bei Schweine, Geflügel und Mastkälber haltenden Betrieben im QS System nochmals gesunken. Auch für die Verbrauchszahlen der Fluorchinolone, einer Antibiotikagruppe, die für die Humanmedizin von besonderer Bedeutung sind, konnte erneut ein Rückgang festgestellt werden. Ein deutliches Zeichen für den sorgfältigen und verantwortungsvollen Antibiotikaeinsatz von Tierärzten und Tierhaltern.

 

14.08.2018

QS berechnet erstmals Tiergesundheitsindex

19.500 Schweinemastbetriebe erhalten Auswertungen

Zum 1. August 2018 wurde erstmals der Tiergesundheitsindex (TGI) für alle Schweinemastbetriebe im QS-System berechnet. Die Schweinemäster erhalten die zusammengetragenen Ergebnisse aus den Schlachtungen des 1. Halbjahres 2018 von ihrem Bündler. Damit haben sie die Möglichkeit, die Organbefunde ihrer abgelieferten Tiere zu bewerten und sich mit den anderen Landwirten, die an denselben Schlachthof geliefert haben, zu vergleichen. Grundlage für den Index sind die Ergebnisse der amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung, die in der Schlachthof-EDV erfasst, an die QS-Befunddatenbank weitergegeben und dort Schlachthof bezogen ausgewertet werden.

 

16.07.2018

24. Laborkompetenztest zum QS-Rückstandsmonitoring Obst und Gemüse bestätigt:

Auf QS-anerkannte Labore ist Verlass

Mit dem Laborkompetenztest stellt QS seit 2006 zweimal jährlich die analytische Qualität der QS-anerkannten Labore auf den Prüfstand. In jedem der inzwischen 24 durchgeführten Tests wurde das Testdesign modifiziert und die Labore vor immer neue Herausforderungen gestellt. Das zahlt sich aus: Die Labore verbessern fortwährend ihre Analysefähigkeit und stellen so ihre Zuverlässigkeit bei der Analyse von Pflanzenschutzmittel-Rückständen immer wieder aufs Neue unter Beweis. Auch der diesjährige Frühjahrs-Laborkompetenztest bestätigt - auf die Analyseergebnisse der QS-anerkannten Labore im Rückstandsmonitoring kann man sich verlassen. 54 der 60 teilnehmenden QS-anerkannten Labore absolvieren die Herausforderungen erfolgreich, 23 davon mit Maximalpunktzahl (s. Abbildung). Das schafft Zuverlässigkeit für alle Marktbeteiligten – sowohl in Deutschland als auch in den europäischen Nachbarländern.

 

Ansprechpartner für Fragen und Anregungen

Caroline Thiesmeier-Dormann
Presseansprechpartner


+49 (0) 228 35068-153

+49 (0) 228 35068-16153

E-Mail Kontakt