Pressemitteilungen

16.07.2018

24. Laborkompetenztest zum QS-Rückstandsmonitoring Obst und Gemüse bestätigt:

Auf QS-anerkannte Labore ist Verlass

Mit dem Laborkompetenztest stellt QS seit 2006 zweimal jährlich die analytische Qualität der QS-anerkannten Labore auf den Prüfstand. In jedem der inzwischen 24 durchgeführten Tests wurde das Testdesign modifiziert und die Labore vor immer neue Herausforderungen gestellt. Das zahlt sich aus: Die Labore verbessern fortwährend ihre Analysefähigkeit und stellen so ihre Zuverlässigkeit bei der Analyse von Pflanzenschutzmittel-Rückständen immer wieder aufs Neue unter Beweis. Auch der diesjährige Frühjahrs-Laborkompetenztest bestätigt - auf die Analyseergebnisse der QS-anerkannten Labore im Rückstandsmonitoring kann man sich verlassen. 54 der 60 teilnehmenden QS-anerkannten Labore absolvieren die Herausforderungen erfolgreich, 23 davon mit Maximalpunktzahl (s. Abbildung). Das schafft Zuverlässigkeit für alle Marktbeteiligten – sowohl in Deutschland als auch in den europäischen Nachbarländern.

 

19.06.2018

Geflügelpest-Risikoampel: Wissenschaft und Wirtschaft stellen neues Online-Tool zur Seuchenprävention vor

Verbesserte Biosicherheit mindert Vogelgrippe-Risiko in Geflügelbeständen

Heute Mittag hat die Universität Vechta zusammen mit dem Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), dem Niedersächsischen Geflügelwirtschaftsverband e. V. (NGW), der QS Fachgesellschaft Geflügel GmbH und dem Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG) im Rahmen einer Fachtagung die neu entwickelte Geflügelpest-Risikoampel vorgestellt. Das ab sofort zur Verfügung stehende Online-Tool bietet Landwirten die kostenfreie Möglichkeit, die individuelle betriebliche Biosicherheit bewerten zu lassen, besonders die zum Schutz vor Geflügelpest ergriffenen Maßnahmen. Dadurch können Betriebe noch besser Vorsorgemaßnahmen zum Schutz des eigenen Geflügelbestandes treffen, um so Seuchenzüge wie zuletzt 2016/17 zu vermeiden. Die fachliche Basis der Ampel lieferten 19 Experten aus Wissenschaft, tierärztlicher und landwirtschaftlicher Praxis sowie Behördenvertreter aus ganz Deutschland.

 

04.06.2018

Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung weiter rückläufig

Abweichende Ergebnisse bei QS und BVL

Schweine, Geflügel und Kälber erhalten immer weniger Antibiotika. Das geht aus den neuen Kennzahlen des QS-Antibiotikamonitorings hervor. Bei allen Tierarten ging der Therapieindex zurück. Ein Vergleich mit den Auswertungen des BVL für denselben Zeitraum zeigt ein unterschiedliches Bild.

 

29.05.2018

Im Dialog für mehr Tierwohl und sichere Lebensmittel

QS-Kuratorium diskutiert über Staatliches Tierwohllabel und die Weiterentwicklung der ITW

Wo steht die Initiative Tierwohl (ITW) aktuell und wie soll es in Zukunft mit dem Branchenbündnis weitergehen? Wird es eine Verbindung zum Staatlichen Tierwohllabel geben? Welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit gibt es? Diese zentralen Fragen hat das Kuratorium der QS Qualität und Sicherheit GmbH in einer Sondersitzung in Berlin gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens und ITW-Geschäftsführer Dr. Alexander Hinrichs erörtert.

 

08.05.2018

Tatort Stall - QS-Ereignismanagement geht jedem Fall nach

In der tierhaltenden Landwirtschaft finden sich leider einzelne Betriebe, aus denen unschöne und inakzeptable Bilder stammen. Aktivisten und Tierrechtsorganisationen scheuen nicht vor Stalleinbrüchen zurück, um gezielt solches Bildmaterial zu ergattern und damit ihr Geschäftsmodell zu realisieren. Medien bieten sich bereitwillig als Partner und Vermittler an, um Aufmerksamkeit und hohe Einschaltquoten zu erreichen — die kritische Grundhaltung der Öffentlichkeit zur konventionellen Nutztierhaltung bietet den Nährboden. In den vergangenen zwei Jahren, von Mai 2016 bis April 2018, hat QS 22 Medienberichte zur Tierhaltung registriert, die mit Stalleinbrüchen in Verbindung standen. Das Ereignis- und Krisenmanagement im QS-System war in dieser Zeit mit 46 Fällen zu Stalleinbrüchen konfrontiert. Mit sofort veranlassten Sonderaudits an 107 Standorten, einer sachlichen Aufklärung mit den Partnern in der Kette sowie Unterstützung der betroffenen Tierhalter bei der Ereignisbewältigung, hat QS die Einbrüche aktiv bearbeitet. Bei tatsächlich festgestellten Verstößen wurden nach umfassender Aufbereitung Sanktionsverfahren eingeleitet.

 

19.04.2018

Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration

Wirtschaft und Wissenschaft mit gemeinsamen Positionspapier

Vertreter der Wissenschaft, Wirtschaft, berufsständigen Organisationen und Behörden haben ein gemeinsames Positionspapier Lokalanästhesie zur wirksamen lokalen Schmerzausschaltung bei der Ferkelkastration auf den Weg gebracht. In einem Austausch wurde eine gemeinsame Position zusammengetragen, die auch eine Indikationserweiterung von Procain - für die Lokalanästhesie - fordert.

 

01.02.2018

Frisches Obst und Gemüse glänzen in den Rückstandsanalysen

QS und DFHV präsentieren 9. Monitoringreport auf der Fruit Logistica 2018

In dem umfangreichen Analysespektrum der beiden Monitoringprogramme der QS Fachgesellschaft Obst, Gemüse, Kartoffeln GmbH (QS) und des Deutschen Fruchthandelsverbands e.V. (DFHV) wurden 26.771 Obst- und Gemüseproben aus 73 Herkunftsländern gemeinsam ausgewertet. Die Ergebnisse überzeugen auf der ganzen Linie und zeigen die zuverlässige Arbeit der Erzeuger und Vermarkter von frischem Obst und Gemüse. 97,5 Prozent der Proben lagen unterhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Rückstandshöchstgehalte (RHG) für Pflanzenschutzmittel. 41,6 Prozent der Proben wiesen absolut keine Rückstände auf. Das sind beeindruckende 5 Prozentpunkte mehr als noch im Vorjahr.

 

16.01.2018

QS-Wissenschaftsfonds beschließen Förderung über 119.000 € für fünf Forschungsprojekte

Die Vorstände der Wissenschaftsfonds der QS Qualität und Sicherheit GmbH und der QS-Fachgesellschaft Obst, Gemüse, Kartoffeln haben in ihren letzten Sitzungen Ende des Jahres 2017 die Förderung von fünf weiteren Forschungsprojekten mit einem Gesamtvolumen von 119.000 Euro beschlossen.

 

26.09.2017

Futtermittelsicherheit im Fokus

QS Monitoring-Report Futtermittel 2017 thematisiert MOSH und MOAH

Das einheitlich hohe Niveau in der Futtermittelsicherheit bestätigt sich erneut: Lediglich 0,8 Prozent der insgesamt 24.000 im letzten Untersuchungszeitraum gezogenen Proben wurden beanstandet – die Anstrengungen des Futtermittelsektors zahlen sich aus. Und dennoch sieht sich die Branche regelmäßig mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Neben den gängigen Parametern in der Rückstandsanalytik tauchen immer wieder auch weniger vertraute, doch nicht minder kritische Parameter auf. Kohlenwasserstoffverbindungen, kurz MOSH und MOAH genannt, beschäftigen aktuell die Branche.

 

14.09.2017

Antibiotikamonitoring im QS-System: 11,4 Prozent weniger

Anteil kritischer Antibiotika liegt unter 1,1 Prozent

Der Einsatz von Antibiotika in den Schweine, Geflügel und Mastkälber haltenden Betrieben im QS-System ist auch im Jahr 2016 deutlich zurückgegangen. Die Maßnahmen zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes von Tierhaltern und Tierärzten zeigen damit nachhaltig Wirkung. Auch die Verbrauchszahlen von kritischen Antibiotika, die für die Humanmedizin von besonderer Bedeutung sind, haben sich stark reduziert. Der Anteil aller kritischen Antibiotika an den Verschreibungen liegt bei weniger als 1,1 Prozent.

 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Ansprechpartner für Fragen und Anregungen

Caroline Thiesmeier-Dormann
Presseansprechpartner


+49 (0) 228 35068-153

+49 (0) 228 35068-16153

E-Mail Kontakt