Wie muss mit den Proben im Salmonellenmonitoring umgegangen werden? Wo sind diese zu ziehen?

  1. Probenentnahmeplan für den aktuellen Schlachttag (Anzahl der zu entnehmenden Proben je Anlieferer): Abfrage in der QS-Salmonellendatenbank
  2. Probenentnahme: Fleischprobe nur aus dem Zwerchfell(-pfeiler)
  3. Probenbehältnis: Codierte Probenröhrchen mit Kennzeichnung über zugewiesenen Nummernkreis
  4. Zuordnung der Proben zum Anlieferer/Landwirt muss gewährleistet sein
  5. Probenlagerung: unmittelbares Tiefgefrieren und sachgerechte Lagerung
  6. Probenbegleitdaten: Eingabe von Probenbegleitdaten muss vor dem Versand der Proben erfolgen
  7. Versand an das Labor: regelmäßig, maximal 14 Tage nach Probenentnahme

zurück nach oben