Futtermittelmonitoring: Was ist ein Ad-hoc Monitoringplan?

Bei vermehrter Belastung von Produkten mit unerwünschten Stoffen kann QS unmittelbar reagieren, indem ein verbindlicher Ad-hoc Monitoringplan erstellt wird. QS kann hierbei die Analysenanzahl der betroffenen Produkte, abweichend vom Leitfaden Futtermittelmonitoring, erhöhen. Sofern für das Unternehmen relevant, muss der Ad-hoc Monitoringplan zusätzlich zum regulären Monitoring umgesetzt werden.

Ob es aktuell Ad-hoc Monitoringpläne gibt, können Sie der Anlage 8.8 Ad-hoc Monitoringpläne zum Leitfaden Futtermittelmonitoring entnehmen.

 


zurück nach oben