Wie funktioniert QS. Ihr Prüfsystem für Lebensmittel.?

Durch die Arbeit im QS-Verbund besteht in Deutschland eine systematische Kontrolle frischer Lebensmittel. Das schafft ein hohes Maß an Sicherheit für Fleisch und Wurstwaren, Obst, Gemüse und Kartoffeln. Die QS-Standards für die Produktion und Vermarktung von Fleisch und Wurst sowie Obst, Gemüse und Kartoffeln definieren die Anforderungen für gesicherte Prozesse und die Qualität der Produkte. Alle Partner im QS-Verbund lassen sich von unabhängigen Auditoren regelmäßig kontrollieren. Flächendeckende Monitoringprogramme und gezielte Laboranalysen belegen die zuverlässige Qualitätssicherung. Dort, wo es für die Zuverlässigkeit von Lebensmitteln und Futtermitteln oder auch die Gesundheit der Tiere wichtig ist, liegen sie über den gesetzlichen Anforderungen.

Nur Lebensmittel, die auf allen Stufen nach den Anforderungen des QS-Systems hergestellt und vermarktet werden, tragen das QS-Prüfzeichen.

Die Umsetzung der QS-Anforderungen wird auf drei Ebenen kontrolliert:

  1. Über die betriebliche Eigenkontrolle tragen die Unternehmen im QS-Verbund selbst dafür Sorge, dass sie alle an sie gestellten QS-Anforderungen zuverlässig kontrollieren und gewissenhaft dokumentieren. Hiervon unabhängig müssen sich die Betriebe mindestens einmal jährlich im Rahmen einer betrieblichen Eigenkontrolle selbst kontrollieren. QS unterstützt die Beteiligten dabei, alle gesetzlichen Regelungen und spezifischen Anforderungen für die Lebensmittelsicherheit zuverlässig umzusetzen.
  2. Alle Partner im QS-Verbund lassen sich von unabhängigen Auditoren regelmäßig kontrollieren. Diese überprüfen vor Ort sowohl die Produktions- und Vermarktungsprozesse als auch deren Dokumentation. Zusätzliche Produktkontrollen werden in Form von Monitoringprogrammen durchgeführt.
  3. Im Rahmen des Ständigen Internen Kontrollsystems (SIKS)stellt QS sicher, dass die Qualitätssicherung vom Landwirt bis zur Ladentheke einwandfrei funktioniert. Dabei wird auch die Arbeit der Auditoren und Labore durch QS regelmäßig überprüft.

Die Kontrollen im QS-System werden risikoorientiert durchgeführt. Das bedeutet, dass der Zeitraum zwischen zwei Kontrollen abhängig vom Ergebnis der Kontrollen ist. Betriebe, bei denen Abweichungen und Fehler festgestellt werden, werden häufiger kontrolliert – Betriebe, die sehr gut abschneiden, seltener.

Werden während der Kontrollen gravierende Verstöße gegen QS-Anforderungen festgestellt, wird ein Sanktionsverfahren eingeleitet und ein unabhängiger Sanktionsbeirat eingeschaltet. Hierbei können Sanktionen wie Geldstrafen verhängt werden oder Betriebe aus dem QS-Verbund ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen zum QS-Prüfsystem finden Sie hier.


zurück nach oben