QS-Laborkompetenztest - Ergebnisse im Detail

Die Analyse der Mehrzahl der abgeprüften Wirkstoffe wird von den Laboren beherrscht. Jedoch gab es bei einigen Wirkstoffen vermehrt Quantifizierungsfehler.

Das Insektenschutzmittel Icaridin war in diesem 31. Kompetenztest erstmalig vertreten, sowie der Wirkstoff Clopyralid. Der Wirkstoff Azadirachtin wurde bereits in einem früheren Test abgeprüft, bei dem einige Labore Probleme bei der Detektion aufwiesen. Diesbezüglich war bei dem aktuellen Kompetenztest eine Verbesserung zu erkennen: Dennoch konnte der Wirkstoff weiterhin acht Mal nicht korrekt quantifiziert werden (davon sieben anerkannte Labore) und wurde fünf Mal von Laboren im Anerkennungsverfahren nicht gefunden.

Ein Schwerpunkt der Kompetenztests ist die Metabolitenanalytik. Hier werden unterschiedliche Punkte abgeprüft. Zum einen, ob die gesetzliche Rückstandsdefinition des Summenwerts richtig berechnet wurde und zum anderen, ob die Labore die einzelnen Metabolite der Rückstandsdefinition identifizieren und richtig quantifizieren können. In der Heidelbeerprobe waren deshalb der Folpet Metabolit Phthalimid, der Captan Metabolit THPI und die Wachstumsregulatoren 1‑Naphthylessigsäure und 1-Naphthylacetamid enthalten. Diese beiden Wirkstoffe werden ebenfalls durch eine gemeinsame Rückstandsdefinition erfasst. Bei allen genannten Wirkstoffen gab es erhebliche Defizite bei der Identifizierung und Quantifizierung. Teilweise waren die Substanzen nicht in den Untersuchungsspektren der Labore enthalten. Für die Überwachung der Rückstandshöchstgehalte ist dies kritisch zu sehen, da die gesetzliche Rückstandsdefinition für den Summenwert nicht vollständig abgedeckt und bewertet werden kann. Hier besteht Nachbesserungsbedarf.

Nikotin, eine Kontaminante, die über die Multimethode gescreent werden soll und bei einem Positiv-Befund eine Einzelmethode zur genauen Quantifizierung benötigt, wurde von sieben Laboren (davon fünf anerkannte Labore) nicht richtig quantifiziert, sowie von zehn Laboren (davon fünf anerkannte Labore) nicht gefunden. Bei einigen anerkannten Laboren war Nikotin nicht im Spektrum enthalten, womit sie die QS-Vorgaben zu diesem Wirkstoff nicht umgesetzt haben.

Die im Test festgestellten Auffälligkeiten werden mit den Laboren bei dem jährlich stattfindenden Laborleitertreffen besprochen und diskutiert und müssen zeitnah in die zukünftigen Routineuntersuchungen mitaufgenommen werden.


zurück nach oben