Ringversuch Salmonellenmonitoring 2020: QS-anerkannte Labore leisten hervorragende Arbeit

19.01.2021 | Tierhaltung/Transport | Fleischwirtschaft | Monitoring

16 03 03 Salmonellenringversuch

Die QS-anerkannten Labore im In- und Ausland arbeiten nach wie vor auf hohem Niveau: Am QS-Ringversuch für Labore im Salmonellenmonitoring haben 2020 insgesamt 34 Labore aus dem In- und Ausland teilgenommen. 33 Labore haben den Ringversuch erfolgreich absolviert, lediglich ein Labor hat seine Ergebnisse nicht vollständig eingereicht und damit den Test nicht bestanden. Das Testmaterial bestand aus 10 Fleischsaftproben sowie 10 Serumproben mit unterschiedlichen Antikörpergehalten, welche innerhalb von 12 Tagen untersucht werden mussten.

Am Ringversuch nahmen alle 28 QS-anerkannte Labore teil, sowie 6 weitere Labore, die freiwillig die Qualität ihrer Arbeit anhand des Ringversuchs von QS prüfen ließen (z. B. Landesämter, Forschungsinstitutionen, Behörden). QS-anerkannte Labore sind dazu verpflichtet, an den Ringversuchen teilzunehmen, um ihre Anerkennung aufrecht zu erhalten. Besteht ein Labor zwei Ringversuche in Folge nicht, verliert es seine Anerkennung.

Seit mehr als 15 Jahren tragen Landwirte, Tierärzte, Schlachtbetriebe und Labore im QS-System mit der Durchführung des Salmonellenmonitorings in entscheidendem Maße zur Qualitätssicherung von Lebensmitteln bei. Ziel des Monitorings ist es, mögliche Eintragsquellen von Salmonellen zu identifizieren und anschließend zu beseitigen, um so das Risiko für den Eintrag in die Lebensmittelkette kontinuierlich zu senken. Wichtige Voraussetzung hierfür ist, dass die QS-anerkannten Labore valide Untersuchungsergebnisse in Bezug auf die Salmonellenbelastung liefern. Um dies zu gewährleisten, führt QS jährlich einen entsprechenden Ringversuch durch.


zurück nach oben