Nachhaltigkeit in der QS-Systemkette Obst-Gemüse-Kartoffeln

Nachhaltigkeit ist inzwischen weit mehr als nur ein Schlagwort: Der schonende Umgang mit Ressourcen und Energie, der Erhalt der biologischen Vielfalt, der Schutz der Umwelt stehen nicht nur bei den politischen Entscheidern auf der Tagesordnung. Neben dem regulatorischen Druck wächst auch stetig auf Verbraucherseite das Bewusstsein für einen Konsum von nachhaltig erzeugten Lebensmitteln. Viele QS-Systempartner setzen bereits heute eine Vielzahl von Nachhaltigkeitsmaßnahmen erfolgreich um und ihre Aktivitäten hinsichtlich nachhaltigen Handelns und sozialer Verantwortung stehen mehr denn je im Fokus der Öffentlichkeit und der Marktpartner.

Teaser Nachhaltigkeit QS System

Nachhaltigkeitsziele gemeinsam erreichen – mit QS

Teaser Nachhaltigkeit QS System

In der Wertschöpfungskette Obst, Gemüse, Kartoffeln wird das Thema Nachhaltigkeit immer mehr zum Differenzierungskriterium und zur Perspektive unternehmerischen Handelns, woraus ein hoher Bedarf an der Entwicklung von branchenweit akzeptierten, einheitlichen Lösungen resultiert.

Als stufenübergreifendes Prüfsystem für frische Lebensmittel und zentrale Branchenplattform entwickelt QS für die gesamte Wertschöpfungskette Obst, Gemüse, Kartoffeln mit dem Nachhaltigkeitsstandard Freiwillige QS-Inspektion Nachhaltigkeit (FIN) einen einheitlichen, benutzerfreundlichen Lösungsansatz.

Teaser Nachhaltigkeit QS System 2

Freiwillige Inspektion Nachhaltigkeit (FIN)

Teaser Nachhaltigkeit QS System 2

Das QS-Nachhaltigkeitskonzept ist modular aufgebaut. So können teilnehmende Betriebe und Unternehmen, individuell je nach Bedürfnissen und Möglichkeiten die für sie passenden Handlungsfelder auswählen.

In einem ersten Schritt haben Experten aus Wissenschaft, Beratung und der Praxis gemeinsam mit QS für die Stufe Erzeugung die Module Nachhaltigkeitscheck und Biodiversität sowie für die Stufen LEH und Großhandel die Module Nachhaltigkeitscheck und Nachhaltigkeitsmanagementsystem entwickelt. Die Basis für die Module bilden Arbeitshilfen, die für Unternehmen bei der Umsetzung wertvolle Unterstützung bieten.

Alle Vorteile im Überblick

  • Freiwillige Module mit praktikablen Arbeitshilfen für Erzeugung, Großhandel und LEH
  • Benutzerfreundlich und auch für kleinere Betriebe/Unternehmen sowie als Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit geeignet
  • Inspektion soll zusammen mit dem regulären QS-Audit möglich sein, ohne das Ergebnis des QS-Audits zu beeinflussen
  • Betriebliches Engagement wird dokumentiert und kann zur Kommunikation genutzt werden
  • Module berücksichtigen auf Erzeugerebene Förderprogramme zur Nachhaltigkeit
  • Steigerung der Produktwertigkeit
  • Zusätzlicher Support durch Seminarangebot der QS-Akademie

Wir machen Sie fit in Sachen Nachhaltigkeit

Detaillierte Arbeitshilfen, Praxistipps bieten Hilfestellung zur betriebsindividuellen Umsetzung, u . a.:

  • … bei der Durchführung von digitalen Betriebschecks zur betriebsspezifischen Gesamteinordnung einzelner Nachhaltigkeitsthemen
  • … bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen in definierten Handlungsfeldern (z. B. Biodiversität)
  • … bei der Implementierung eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems im Betrieb/Unternehmen (GH / LEH)

Freiwillige QS-Inspektion Nachhaltigkeit (FIN)– Aktueller Stand

Aktuell wird die Praxistauglichkeit der bisher entwickelten Module in Pretests bei Betrieben/Unternehmen auf den Prüfstand gestellt. Die Module werden entsprechend der Rückmeldungen aus den Pretests angepasst und in den Leitfaden Freiwillige QS-Inspektion Nachhaltigkeit (FIN) eingebunden. In einem zweiten Schritt entwickelt QS weitere Module und Arbeitshilfen zu den Handlungsfeldern Klima, Energie und Wasser.


Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Annette Förschler

zurück nach oben