Qualitätssicherung im Verarbeitungsbetrieb

Bearbeitung/Verarbeitung im QS-System

Betriebe, die Obst, Gemüse oder Kartoffeln zerkleinern, schälen, reiben, hobeln, pürieren, frosten oder erhitzen, können sich nach dem QS-Leitfaden Bearbeitung/Verarbeitung zertifizieren lassen. Unter den Leitfaden fällt auch die Konservenproduktion sowie die Sprossenproduktion.

Der Leitfaden enthält praxisgerechte Anforderungen an die Produktionsprozesse, die das spezifische Risikopotential berücksichtigen. Hierzu zählen unter anderem Anforderungen an die Prozess-, Anlagen- und Personalhygiene sowie zur Temperaturführung. Um die mikrobiologische Unbedenklichkeit der Produkte sicherzustellen, sind die Unternehmen verpflichtet, ein mikrobiologisches Monitoring nach QS-Vorgaben umzusetzen.

Erzeugerbetriebe, die Suppengrün herstellen oder Schälprozesse vornehmen, können die Anforderungen an die Bearbeitungsprozesse in Kombination mit dem QS-GAP-Audit auf der Stufe Erzeugung prüfen lassen.


Dokumente

Dokument

Gefahrstoffverzeichnis

DOCX / 809.0 KB

Dokument

Hygienecheckliste

DOCX / 90.5 KB

Info Plus

Information Pilotprojekt Cross Checks

PDF / 269.3 KB

Dokument

Arbeitshilfe: Kennzeichnung von QS-Ware

PDF / 4.2 MB

Dokument

Arbeitshilfe: Mikrobiologie und Probenahme

PDF / 926.8 KB

Ereignisfallblatt

Ereignisfallblatt Obst, Gemüse, Kartoffeln

PDF / 842.6 KB

Dokument

Gefahrstoffverzeichnis

DOCX / 809.0 KB

Dokument

Hygienecheckliste

DOCX / 90.5 KB

QS-Systempartner werden

Ihr Unternehmen be- oder verarbeitet Obst, Gemüse oder Kartoffeln und möchten am QS-System teilnehmen? Hier finden Sie detaillierte Informationen zur Systemteilnahme bei QS.


Rückstandsmonitoring

Das Rückstandsmonitoring im QS-System überwacht bei Obst, Gemüse und Kartoffeln, ob geltende Rückstandshöchstgehalte für Pflanzenschutzmittel und Grenzwerte für Schadstoffe und Nitrat eingehalten werden. Außerdem wird kontrolliert, ob die eingesetzten Pflanzenschutzmittel für das Produkt zugelassen sind. Ziel des Monitorings ist es, dass nur einwandfreie Ware den Weg zum Verbraucher findet. Bei Beanstandungen werden mögliche Ursachen geklärt, um mittels geeigneter Maßnahmen Wiederholungen zu vermeiden.

FAQs

Ansprechpartner

Juliane Weinmann

zurück nach oben