18.09.2019rss_feed

Aflatoxin B1 – Revision des Zusatzkontrollplans

16 12 07 Mais

QS hat den Zusatzkontrollplan für Aflatoxin B1 mit Wirkung zum 23. September 2019 revidiert. Bedingt durch aktualisierte Wetterdaten, bereits vorliegende Ergebnisse der neuen Ernte sowie durch in den vergangenen Jahren zu Erntebeginn erfolgte Einstufungen wurden im Zuge der Revision neue Risikoeinstufungen für mehrere Herkunftsländer zur Maisernte vorgenommen.

Für die Herkunftsländer Rumänien, Ungarn und die Slowakei erfolgte eine Änderung der Risikoeinstufung für eine Kontamination von Mais mit Aflatoxin B1 von Gering auf Mittel.

Außerdem benötigt der Kunde (bzw. der Endverbraucher) immer eine Information über das Herkunftsland, in dem der Mais angebaut wurde.

Für Herkunftsländer, die eine mittlere oder hohe Risikoeinstufung aufweisen, ist darüber hinaus ein mögliches Vorgehen beschrieben für Fälle, in denen Mais länger als 3 Monate in einem Silo gelagert wird und vor der Lieferung an den Kunden nicht für die Probenahme zugänglich ist.

Alle vorgenommenen Änderungen können der Revisionsinformation entnommen werden. Den ab dem 23. September 2019 gültigen Zusatzkontrollplan Aflatoxin B1 finden Sie hier.



Alle News

News Systemkette Fleisch und Fleischwaren