Weitere Notfallzulassung für Movento 100 SC

05.05.2020 | Produktion | Rückstandsmonitoring

Notfallzulassungen-BVL-1

Gemäß einer vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf Basis des Artikels 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 erteilten Notfallzulassung, können Erzeugerbetriebe ab sofort das Insektizid Movento 100 SC (Wirkstoff: Spirotetramat) einsetzen.

Über die bestehende Zulassung hinaus darf das Pflanzenschutzmittel an Johannisbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren (ausgenommen Herbsthimbeere) und Brombeeren gegen:

  • Maulbeerschildläuse (Pseudaulacaspis pentagona),
  • Gemeine Napfschildläuse (Parthelocanium corni)
  • Kommaschildläuse (Lepidosaphes ulmi),
  • Pfirsichschildläuse (Parthenolecanium persicae),
  • José-Schildläuse (Quadraspidiotus perniciosus),
  • Wollige Rebenschildläuse (Pulvinaria vitis)
  • Zitrusschmierläuse (Planococcus citri)

eingesetzt werden. Die Notfallzulassung ist auf den Zeitraum vom 1. Mai bis zum 28. August 2020 beschränkt. 

Im gleichen Zeitrahmen ist auch die Anwendung von Movento 100 SC zur Bekämpfung von

  • Maulbeerschildläusen (Pseudaulacaspis pentagona),
  • Roten Austernschildläusen (Epidiaspis leperii),
  • San José-Schildläusen (Quadraspidiotus perniciosus),
  • Gemeinen Napfschildläusen (Parthelocanium corni)
  • Kleinen Runden Schalenschildläusen (Sphaerolecanium prunastri)

an Steinobst zulässig.

Bereits Mitte April 2020 hatte das BVL eine Notfallzulassung für Movento 100 SC zur Bekämpfung des Birnenblattsaugers an Birnen und der Apfelblutlaus an Äpfeln erteilt.

Weitere Informationen zur aktuellen Notfallzulassung von Movento 100 SC sowie zu allen weiteren aktuellen Notfallzulassungen finden Sie auf der Internetseite des BVL.

 


zurück nach oben