Pressemitteilungen

14.01.2015

LandFrauen und QS setzen auf gemeinsame Verbraucherkommunikation

Landfrauen+QS Teaser

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. und die QS Qualität und Sicherheit GmbH engagieren sich gemeinsam für Ernährungsbildung und Verbraucheraufklärung rund um gute Lebensmittel. In der EU-geförderten Informationskampagne QS-live. Initiative Qualitätssicherung wird die seit 2011 bestehende Kooperation aktiv fortgesetzt.

 

19.12.2014

Datenübertragung an HIT läuft

Im Auftrag der Tierhalter überträgt QS die ersten 38.619 Behandlungsbelege an die staatliche HIT-Datenbank. Bis heute haben 3.569 Geflügel, Schweine und Rinder haltende Betriebe die QS Qualität und Sicherheit GmbH über die Tierhaltererklärung zur Datenübertragung ermächtigt.

 

15.12.2014

QS-Laborkompetenztest 2014:

Lücken bei der Analytik aufgezeigt

Die zweimal jährlich von der QS Qualität und Sicherheit GmbH durchgeführten Laborkompetenztests sind eine Leistungsprobe für die Labore im Rückstandsmonitoring für Obst und Gemüse. 63 Labore unterwarfen sich diesem Test, dessen besondere Herausforderung die Metabolitenanalytik war.

 

08.12.2014

Monitoring-Report Futtermittel erschienen

Gute Noten für Eigenkontrollen der QS-Systempartner. Eine Gesamtauswertung von mehr als 122.000 Futtermittelproben und gut 1,6 Mio. Einzelanalysen liefert der aktuell aufgelegte Monitoring-Report Futtermittel der QS Qualität und Sicherheit GmbH. Weniger als 0,5 Prozent Überschreitungen in den vergangenen sieben Jahren bestätigen die konsequente Qualitätssicherung der Wirtschaftsbeteiligten im QS-System.

 

04.12.2014

Schnittstelle zur HIT-Datenbank steht

Das Ziel, doppelte Dateneingaben für das Antibiotikamonitoring zu vermeiden, ist erreicht. Künftig können Tierhalter QS mit der automatischen Datenweitergabe beauftragen. Nach intensiven Gesprächen hat die Bund-Länder-Arbeitsgruppe (AG-TAM) die Meldung von Antibiotikaabgaben in die HIT-Datenbank angepasst.

 

07.11.2014

QS-Wissenschaftsfonds unterstützt Forschung

Forschungsvorhaben im Bereich des Tierschutzes und der Lebensmittelsicherheit werden durch den QS-Wissenschaftsfond unterstützt:

Der Vorstand des Wissenschaftsfonds der QS Qualität und Sicherheit GmbH beschließt in seiner aktuellen Sitzung die Förderung von drei Forschungsprojekten mit einem Gesamtvolumen von 74.500 Euro.

 

17.09.2014

Guido Siebenmorgen erhält QS-Ehrennadel in Gold

10-jähriges Engagement für QS und die gesamte Wertschöpfungskette

Mit tatkräftigem Einsatz in den Fachbeiräten des QS-Systems hat Guido Siebenmorgen die Entwicklung von QS entscheidend mitgeprägt. Dabei hat er sich stets für ein abgestimmtes Zusammenwirken aller Marktbeteiligten eingesetzt, um eine effektive Qualitätssicherung bei frischen Lebensmitteln zu erreichen.

 

19.08.2014

Stichprobenaudits im QS-System:

Unternehmen müssen täglich mit Kontrollen rechnen.

Aktuell führt die QS Qualität und Sicherheit GmbH über 300 unangekündigte Stichprobenaudits bei Systempartnern im In- und Ausland durch. Die Auswahl der zu kontrollierenden Unternehmen erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Jeder QS-Systempartner muss also damit rechnen, zusätzlich unangekündigt auditiert zu werden.

 

23.07.2014

Hohe Standards in der QS-Laboranerkennung

Laborkompetenztest als Leistungsprüfung für Rückstandsanalytik im QS-System

Mit dem aktuellen Test wurde gezielt überprüft, ob die Labore Schwächen, die bei der Analyse bestimmter Wirkstoffe in vergangenen Tests vorhanden waren, aufgearbeitet haben. Hierzu wurde ein spezieller Wirkstoffmix zusammengestellt. Die als optimale Matrix präparierte Kartoffel entwickelte sich zur echten Nagelprobe für die insgesamt 74 Labore aus Deutschland und zehn weiteren europäischen Ländern.

 

 

10.07.2014

QS-Antibiotikamonitoring konsequent umgesetzt

Tierärzte und Landwirte im QS-System arbeiten aktiv zusammen

Über 33.700 Schweine und 2.700 Geflügel haltende Betriebe nehmen bereits in vollem Umfang am QS-Antibiotikamonitoring teil: Sie haben die Zahl ihrer gehaltenen Tiere angegeben und ihren Tierarzt gemeldet, so dass Antibiotikaverschreibungen in der Datenbank gesammelt und den Betrieben zugeordnet werden können. Seit 1. Juli 2014 sind die Betriebe, die ihre Stammdaten nicht gemeldet haben, für die Vermarktung ins QS-System gesperrt. 889 Schweinemäster und 43 Geflügelmäster dürfen ihre Tiere erst wieder als QS-Tiere vermarkten, wenn die fehlenden Angaben in der Datenbank hinterlegt sind. Eine konsequente Maßnahme, wenn es darum geht gemeinsam eine Optimierung des Antibiotikaeinsatzes zu erreichen und zur Vermeidung von Antibiotikaresistenzen beizutragen.