Rückverfolgbarkeit im QS-System bei Obst, Gemüse und Kartoffeln

Lückenlose, stufenübergreifende Rückverfolgbarkeit von der LEH-Filiale bis zum Erzeugerbetrieb

Eine lückenlose, stufenübergreifende Rückverfolgbarkeit der Produkte - von der LEH-Filiale bis zum Erzeugerbetrieb - sowie die korrekte Identität und Herkunftskennzeichnung der Ware sind für eine schnelle und zuverlässige Reaktion in Krisen- und Ereignisfällen unerlässlich und einer der zentralen USPs des QS-Prüfsystems für frische Lebensmittel. Um jederzeit transparente und verlässliche Informationen über Herkunft und Qualität der Ware im Lebensmitteleinzelhandel zu gewährleisten, gelten für alle QS-zertifizierten Unternehmen der Systemkette Obst, Gemüse, Kartoffeln strenge Anforderungen zur lückenlosen Rückverfolgbarkeit und korrekten Warenidentität, die über unterschiedliche Maßnahmen fortwährend im QS-System kontrolliert werden.

Rückverfolgbarkeit im QS-System - Wie wird geprüft?

Grafik QS Audits

Grafik QS Audits




Auditierung

Die Einhaltung der QS-Anforderungen zur Rückverfolgbarkeit, Warenidentität und Kennzeichnung werden auf den Stufen Erzeugung, Großhandel, Be-/Verarbeitung und LEH im Rahmen von System-, Spot-, Stichproben- und im Verdachtsfall in Sonderaudits regelmäßig überprüft.

Grafik QS Rückstandsmonitoring

Grafik QS Rückstandsmonitoring




QS-Rückstandsmonitoring

Über das Rückstandsmonitoring überwacht QS bei Obst, Gemüse und Kartoffeln die Einhaltung der geltenden Rückstandshöchstgehalte für Pflanzenschutzmittel sowie der Grenzwerte für Schadstoffe und Nitrat. Im Zuge der Überprüfung werden täglich Produkte über die gesamte Lieferkette bis auf den Schlag des jeweiligen Erzeugerbetriebs rückverfolgt.

Grafik Rückverfolgbarkeitschecks 2

Grafik Rückverfolgbarkeitschecks 2



Rückverfolgbarkeitschecks

Obst- und Gemüseproben, die von QS in den Filialen des Einzelhandels gezogen wurden, werden entlang der gesamten Lieferkette (inklusive Fremdspediteure) bis auf den Schlag des jeweiligen Erzeugerbetriebs rückverfolgt. Hierbei werden die geltenden QS-Anforderungen an eine geschlossene Lieferkette regelmäßig überprüft sowie Messungen der Reaktionszeit für die Rückmeldung der nötigen Informationen an QS durchgeführt. Zusätzlich werden die Ergebnisse der Rückverfolgbarkeitschecks durch Rückstandsanalysen (Abgleich zwischen vom Labor ermittelten Analyseergebnisse mit den Ackerschlagdateien der Erzeugerbetriebe der Produkte) und Isotopenanalysen validiert, um die Produkt- bzw. Herkunftsangaben eindeutig bestätigen zu können.

Grafik QS Cross Checks 2

Grafik QS Cross Checks 2

Cross Checks

Mit digitalen Cross-Checks hat QS 2023 als erstes Qualitätssicherungssystem ein branchenweit einzigartiges, innovatives Kontrollinstrument eingeführt, über welche die korrekte Warenidentität noch besser bewertet und die Prüfung der Rückverfolgbarkeit der Ware noch weiter optimiert werden kann. Im Zuge der Cross-Checks werden in rund einem Viertel der QS-Systemaudits in den Produktionsstufen Großhandel, Bearbeitung/Verarbeitung sowie bei Erzeugerbetrieben von den Auditoren stichprobenartig Lieferscheine aus dem Wareneingang mit QS-Ware ausgewählt. In einem zweiten Schritt werden die Lieferscheine digitalisiert, von den Auditoren in die QS-Datenbank über eine Verschlüsselung codiert hochgeladen und dort dem jeweiligen Lieferantenstandort zugeordnet. Bei der anschließenden Auditierung des Lieferanten erfolgt schließlich die Gegenprüfung des Lieferscheins und eine Bewertung, ob bei den jeweiligen Unternehmen Systempartnern die QS-Anforderungen korrekt eingehalten wurden.

Ihre Ansprechpartnerin

Juliane Weinmann

zurück nach oben