Die QS-Wissenschaftsfonds

Die QS-Wissenschaftsfonds fördern die Wissenschaft und Forschung zur Lebensmittelsicherheit und Tierschutz. Der Fonds verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Zu den geförderten Projekten zählen Forschungsprojekte, wissenschaftliche Veranstaltungen und Weiterbildungen, Abschlussarbeiten (Doktor-, Diplom- und Masterarbeiten) sowie die Nachwuchsförderung. Für die Förderung durch die Wissenschaftsfonds ist unter anderem eine hohe Relevanz des Forschungsvorhabens für die Wirtschaftsbeteiligten in der Agrar- und Ernährungswirtschaft ausschlaggebend.

Die Förderung kann in Form einer vollständigen Finanzierung oder einer Ko-Finanzierung erfolgen. Die Entscheidung über die Vergabe von Mitteln treffen eigens eingerichtete Vorstände. Finanziert werden die Wissenschaftsfonds aus den Sanktionsstrafen, die Systempartner bei Verstößen gegen die QS-Anforderungen zahlen müssen.


Aktuelle Ausschreibungen

Hier finden Sie die aktuelle Ausschreibung sowie wichtige Informationen zur Antragsstellung:


Wissenschaftsfonds

Aktuell geförderte Projekte

Aktuell werden folgende Forschungsprojekte gefördert:

 

Fleisch und Fleischwaren

  • Untersuchungen zum Einsatz von Heu- bzw. Strohpellets zur Vorbeuge vor Schwanzbeißen bei Absetzferkeln (Justus-Liebig-Universität Gießen)

 

  • Nicht-invasives Echtzeit-Monitoring der Tiergesundheit von Mastschweinen mittels automatischer Aktivitätserfassung (Friedrich-Löffler-Instituts, Greifswald)

 

  • Optimierung von Arbeitsprozessen auf landwirtschaftlichen Betrieben, dargestellt am Beispiel der Hygiene in der Kälberaufzucht (Freie Universität Berlin)

 

  • Pilotprojekt zur automatisierten Erfassung von Tierschutzindikatoren beim Schwein am Schlachthof (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover)

 

  • Beeinflusst die Teilnahme an der Initiative Tierwohl die Schlachtbefunde und Ergebnisse des Antibiotika- und Salmonellenmonitorings? (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

 

  • Konzeptionelle Untersuchungen zu Fütterungsstrategien in der Putenmast zum Erhalt der Tiergesundheit bei unvermeidlichen, infektionsbedingten Entgleisungen der Lebergesundheit trotz hervorragender Haltungsbedingungen (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover)

 

  • Untersuchung und Bewertung von Haarcortisol als retrospektiver Bioindikator für Belastungen beim Schwein (Leibniz‐Institut für Nutztierbiologie (FBN))

 

 

Obst, Gemüse und Kartoffeln

 

  • Humanpathogene in der Lebensmittelkette Salat: Vorkommen, Eintragswege und Möglichkeiten der Kontrolle mittels Bakteriophagen (Max Rubner-Institut, Kiel)

 

  • Nachhaltigkeitsanforderungen entlang der Wertschöpfungskette Obst und darauf basierende Weiterentwicklung der Richtlinie für die kontrollierte Integrierte Produktion von Obst (Hochschule Osnabrück)


Abgeschlossene Förderprojekte

Hier finden Sie die Ergebnisse der Projekte, die durch die QS-Wissenschaftsfonds bereits gefördert wurden:


Fleisch und Fleischwaren

  • Entwicklung eines Warentests für Mastferkel, mit Fokus auf die Untersuchung herkunftsbedingter Unterschiede im Merkmal Ebergeruch (Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen)

  • Einsatz von Antibiotika in ausgewählten Schweinebeständen: Betriebliche Antibiotikaminimierungskonzepten (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover)


  • Kommunikation landwirtschaftlicher Schweinehaltung über das Internet: Führt mehr Transparenz zu mehr Verbraucherakzeptanz? (Universität Kassel)

Projektergebnisse zum Download:



  • Evaluierung einer elektronischen Einzeltierkennzeichnung von Mastschweinen zur differenzierten Gesundheitsüberwachung, Qualitätssicherung und Rückverfolgbarkeit (Universität Hohenheim)

Projektergebnisse zum Download:



  • Studie zur verbraucherseitigen Akzeptanz von Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration (u.a. Improvac) (concept m research + consulting)

Projektergebnisse zum Download:



  • Konsumentenakzeptanz von Jungeberfleisch (Georg-August-Universität Göttingen)

Projektergebnisse zum Download:



  • Indikator- und definitionsbasierte Analyse von aktuellen Bewertungssystemen und externen Anforderungen zur Messung von Nachhaltigkeit in Wertschöpfungsketten (Universität Hohenheim)

Projektergebnisse zum Download:



  • Ökonomische Bewertung alternativer Tierseuchen-Bekämpfungsstrategien – am Beispiel der Klassischen und Afrikanischen Schweinepest (Georg-August-Universität Göttingen)

Projektergebnisse zum Download:



  • Wirkstoffklassenprofile der Antibiotikagabe im zeitlichen Verlauf der Mast (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover)

Projektergebnisse zum Download:




Obst, Gemüse und Kartoffeln

  • Fachgespräch Aufkommen von humanpathogenen Keimen bei frischem Obst und Gemüse (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)

Projektergebnisse zum Download:



Vorstände der QS-Wissenschaftsfonds


Ansprechpartner für Fragen und Anregungen

Sabrina Melis


+49 (0) 228 35068-122

+49 (0) 228 35068-16122

E-Mail Kontakt