Kontaminationsrisiken
in Überschwemmungs-
gebieten identifizieren und bewerten

Im Juli haben Überschwemmungen vielerorts teilweise schlimme Schäden verursacht. Auch viele landwirtschaftliche Betriebe, Erzeugerbetriebe und Futtermittelunternehmen sind schwer getroffen und kämpfen mit den wirtschaftlichen Auswirkungen. Zu Ihrer Unterstützung finden Sie nachfolgend Hinweise zur Erkennung und Bewertung möglicher Kontaminationsrisiken für landwirtschaftliche Betriebe, Erzeugerbetriebe sowie für Unternehmen der Futtermittelwirtschaft.

Die nachfolgenden QS-anerkannten Labore bieten zu Ihrer Unterstützung kostenfreie Untersuchungen auf mögliche Kontaminationsquellen an:


Mögliche Kontaminationsrisiken
erkennen und bewerten

QS ICON TIERHALTUNG

Betriebsindividuell sollten folgende Risiken betrachtet werden:

  • Infolge der Hochwasserereignisse können Futtermittel auf dem Feld, im Lager oder Silo durch direkten Kontakt mit kontaminiertem Wasser bzw. Schlämmen verunreinigt sein. Dies führt dazu, dass der Futterwert verändert und die Gehalte an unerwünschten Stoffen dieser Futtermittel bis hin zur Fütterungsuntauglichkeit erhöht sein können. Zu rechnen ist insbesondere mit mikrobiologischen (z. B. durch umhertreibende Tierkadaver), organischen (z. B. durch ausgetretenes Heizöl) und anorganische Verunreinigungen, so dass ein besonderes Augenmerk auf die Parameter Dioxine, Schwermetalle, Pflanzenschutzmittel, Nitrat-Stickstoff, Polychlorierte organische Verbindungen (PCB), Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH/MOAH), Salmonellen und Fäkal-Coli gelegt werden sollte.

  • Besonders kritische Punkte sind auch der Befall mit Schadnagern und ein erhöhter Schädlingsdruck. Gegebenenfalls sollten notwendige Maßnahmen eingeleitet werden. In Zweifelsfällen empfehlen wir zur eigenen Absicherung und zur Gewährleistung der Produktsicherheit Laboranalysen zu veranlassen. Entsprechendes gilt für die Durchführung von zusätzlichen Audits, falls z. B. von Seiten Ihrer Kunden eine ausdrückliche Konformitätsbestätigung gefordert werden sollte.

 


QS ICON O G K

Betriebsindividuell sollten folgende Risiken betrachtet werden:

  • Infolge der Hochwassersituation können spezifische Risiken Auswirkungen auf die Produktion von Obst, Gemüse und Kartoffeln haben. Betriebsindividuell sollten daher mögliche physikalischen (z. B. durch Glas und Schlamm), mikrobiologische (z. B. durch Abwassereinrichtungen, Güllegruben, Festmistlager, Haus- oder Industriemüll und Tierkadaver) und chemische (z. B. durch Düngemittellager, Pflanzenschutzlager, Schwermetalle, Öle und Brennstoffe) Kontaminationsquellen identifiziert und bewertet werden. Besonders kritische Punkte sind auch die Qualität des Beregnungswassers, Schadnager und erhöhter Schädlingsdruck.

  • Ggf. sollten notwendige Maßnahmen eingeleitet werden. In Zweifelsfällen empfehlen wir zur eigenen Absicherung und zur Gewährleistung der Produktsicherheit Laboranalysen zu veranlassen. Entsprechendes gilt für die Durchführung zusätzlicher Audits, falls z.B. von Seiten Ihrer Kunden eine ausdrückliche Konformitätsbestätigung gefordert werden sollte.

 


QS ICON FUTTERMITTEL

Betriebsindividuell sollten folgende Risiken betrachtet werden:

  • Infolge der Hochwasserereignisse können Futtermittel auf dem Feld, im Lager oder Silo durch direkten Kontakt mit kontaminiertem Wasser bzw. Schlämmen verunreinigt sein. Dies führt dazu, dass der Futterwert verändert und die Gehalte an unerwünschten Stoffen dieser Futtermittel bis hin zur Fütterungsuntauglichkeit erhöht sein können. Zu rechnen ist insbesondere mit physikalischen (z.B. durch Glas), mikrobiologischen (z.B. durch umhertreibende Tierkadaver), organischen (z.B. durch ausgetretenes Heizöl) und anorganische Verunreinigungen, so dass ein besonderes Augenmerk auf sensorische Eigenschaften und die Parameter Dioxine, Schwermetalle, Pflanzenschutzmittel, Nitrat-Stickstoff, Polychlorierte organische Verbindungen (PCB), Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH/MOAH), Salmonellen und Fäkal-Coli gelegt werden sollte.

  • Besonders kritische Punkte sind auch der Befall mit Schadnagern und ein erhöhter Schädlingsdruck. Gegebenenfalls sollten notwendige Maßnahmen eingeleitet werden. In Zweifelsfällen empfehlen wir zur eigenen Absicherung und zur Gewährleistung der Produktsicherheit Laboranalysen zu veranlassen. Entsprechendes gilt für die Durchführung von zusätzlichen Audits, falls z.B. von Seiten Ihrer Kunden eine ausdrückliche Konformitätsbestätigung gefordert werden sollte.

 


Kostenfreie Untersuchung auf mögliche Kontaminationsquellen

Die nachfolgenden QS-anerkannten Labore bieten zu Ihrer Unterstützung kostenfreie Untersuchungen auf mögliche Kontaminationsquellen an. Die Übersicht wird ggf. fortlaufend aktualisiert:


Logo Analytica Alimentaria   Landscape   Colored Or Black Background

Analytica Alimentaria GmbH

Fahrenheitsstraße 5

14532 Kleinmachnow


Angebotene Untersuchungen:

  • Pestizide
  • Schwermetalle
  • Krankheitskeime
  • COVID (PCR im Speicheltest, der selbst entnommen werden kann, Ergebnisse in 36-48 h)

 

Ansprechpartner:

Udo Lampe

Tel: +49 (0)33203 88480

info@analyticaalimentaria.de


GALAB Logo HKS44K

GALAB Laboratories GmbH

Am Schleusengraben 7

21029 Hamburg


Angebotene Untersuchungen:

  • Dioxine
  • Schwermetalle
  • Pflanzenschutzmittel
  • Nitrat
  • PCBs
  • MOSH/MOAH
  • Mikrobiologie

 

Ansprechpartner:

Lavinia Gonstol

Tel: +49 (0)40 368077 415

Stephan Liesner

Tel: +49 (0)40 368077 395

obstgemuese@galab.de


Institut Kirchhoff

Institut Kirchhoff Berlin GmbH

Oudenarder Straße 16

13347 Berlin


Angebotene Untersuchungen:

  • Pflanzenschutzmittel
  • Schwermetalle
  • MOSH/MOAH
  • Mikrobiologie

 

Ansprechpartner:

Jeannette Schwab

Tel: +49 (0)30 4579893 124

jeannette.schwab@mxns.com

Dr. Erik Becker

Tel: +49 (0)30 4579893 145

erik.becker@mxns.com


Analytisches Institut Bostel Logo SoFa

Analytisches Institut Bostel GmbH & Co. KG

Florianstraße 13

70188 Stuttgart

 


Angebotene Untersuchungen:

  • Mikrobiologie
  • Pestizide

 

Ansprechpartner:

Anja Bostel

Tel: +49 (0)711 28528 0

abostel@bostel.de


170713 Jb Lippert Labor Logo

Dr. Lippert Qualitätsmanagement GmbH

Kranzweiherweg 10

53489 Sinzig

 


Angebotene Untersuchungen:

  • Pestizide
  • Mikrobiologie / Fäkal-Keime
  • Schwermetalle
  • Probenahme und Beratung als im Ahrtal ansässiges Labor.

 

Ansprechpartner:

Frederik Lippert

Tel: +49 (0)2642 999930 10

Fax: +49 (0)2642 999930 30

info@lippert-qm-com


Logo LI ANALYTICS Rgb

Limbach Analytics GmbH - Labor Leipzig

Strümpellstraße 42

04289 Leipzig


Angebotene Untersuchungen:

  • Pflanzenschutzmittel
  • Schwermetalle
  • Nitrat
  • Mikrobiologie

 

Ansprechpartner:

Andrea Rockstroh

Tel: +49 (0)341 863808 18

a.rockstroh@analytics-leipzig.de


Logo LI ANALYTICS Rgb

Limbach Analytics GmbH - Labor Mannheim

Edwin-Reis-Straße 6-10

68229 Mannheim


Angebotene Untersuchungen:

  • Pflanzenschutzmittel
  • Schwermetalle
  • Nitrat
  • Mikrobiologie

 

Ansprechpartner:

Dr. Carolin Häußermann

Tel: +49 (0)621 496019 27

c.haeussermann@limbach-analytics.de


Logo Bilacon GmbH   72dpi

bilacon GmbH

An der Industriebahn 5

13088 Berlin


Angebotene Untersuchungen:

  • Pflanzenschutzmittel
  • Nitrat
  • Schwermetalle
  • MOSH/MOAH
  • Salmonellen
  • Fäkal-Coli

 

Ansprechpartner:

Roy Sperling

Tel: +49 (0)30 206038 320

roy.sperling@tentamus.com


Logo 4c (1)

Labor Friedle GmbH

Von-Heyden-Straße 11

93105 Tegernheim


Angebotene Untersuchungen:

  • Schwermetalle
  • Pflanzenschutzmittel
  • Biozide
  • Fäkal-Keime
  • SARS-CoV-2: PCR-Speichelprobentest
  • Probenahme und Beratung vor Ort

 

Ansprechpartner:

Albrecht Friedle

Tel: +49 (0)9403 96798 0

info@labor-friedle.de


Ansprechpartner

Lena Meinders

Landwirtschaft (Tierhaltung)

Jennifer Müller

Erzeugung Obst, Gemüse, Kartoffeln

Anna Rohbock

Futtermittelwirtschaft
zurück nach oben