Initiative Tierwohl - Erfolgreicher Abschluss der verlängerten Anmeldephase

17.12.2020 | Tierhaltung/Transport | Fleischwirtschaft

Initiaitve Tierwohl Logo

Die dritte Programmphase der Initiative Tierwohl (ITW) stößt auch während der verlängerten Anmeldephase bei schweinehaltenden Betrieben auf eine positive Resonanz. Während sich bereits innerhalb der ersten Anmeldephase 3.677 Betriebe für das ITW-Programm 2021-2023 angemeldet haben, erhielten jetzt 739 weitere Betriebe die Zulassung für die ITW. Damit werden ab 2021 in den Ställen der aktuell bereits angemeldeten Sauenhalter, Ferkelaufzüchter und Mäster jährlich rund 24,7 Millionen Schweine und hiervon rund 14,6 Millionen Mastschweine gehalten.

Die hohe Anzahl der bereits angemeldeten Tiere stimmt ITW-Geschäftsführer Dr. Alexander Hinrichs zuversichtlich: Durch die verlängerte Anmeldephase konnten wir noch einmal über zwei Millionen Mastschweine zulassen, die ab 2021 jährlich von der ITW profitieren. Auch freut uns, dass wir weitere 121 Sauenhalter und Ferkelaufzüchter davon überzeugen konnten, sich ab 2021 weiterhin in der ITW zu engagieren. Insgesamt stellt die erfolgreiche Anmeldephase ein starkes Signal dar.

Für die 2021 startende, dritte Programmphase strebt die Initiative Tierwohl eine Ausweitung der Kennzeichnungsfähigkeit mit dem ITW-Siegel im Schweinefleischsortiment an. Mit schon jetzt 14,6 Millionen Mastschweinen ist dieses Ziel noch greifbarer geworden, kommentiert Hinrichs das Ziel der ITW. 2018 war es der Initiative Tierwohl bereits bei Geflügelfleisch gelungen, eine Umstellung des gesamten Sortimentsbereichs im Handel von der Haltungsform Stufe 1 in die Stufe 2 zu ermöglichen.


zurück nach oben