18.02.2019rss_feed

Interaktive Weltkarte: Aktuelle Analyseergebnisse des QS-Futtermittelmonitorings veröffentlicht

IW

Die Interaktive Weltkarte auf der QS-Homepage zum QS-Futtermittelmonitoring wurde um die jüngsten Analyseergebnisse erweitert (Zeitraum 07/2018 – 12/2018). Neu hinzugekommen sind die Herkunftsländer Marokko und Norwegen, sodass die Karte jetzt die Analyseergebnisse von 56 Ländern beinhaltet. Neben einem detaillierten Überblick zur Rückstandssituation des internationalen Futtermittelsektors, bietet die interaktive Weltkarte auch die Möglichkeit, die Daten mit den Analyseergebnissen eigener Futtermittel zu vergleichen. 

Sie dokumentiert, aus welchen Ländern Rohwaren im QS-System bezogen werden und welche Auffälligkeiten es bei den jeweiligen Futtermitteln gab. Unter anderem erfahren Sie, ob der neu untersuchte Parameter Blausäure in Leinsaat aus Kasachstan Auffälligkeiten zeigt, ob es bei den analysierten Mais-Proben aus Thailand und Italien Auffälligkeiten in Bezug auf Aflatoxin B1 gibt und wie es um die PAK-Belastung in Seealgenmehl aus Norwegen steht. Die jeweilige Antwort erhalten Sie, indem Sie auf der Weltkarte einfach auf das Land Ihrer Wahl klicken.

Das QS-Futtermittelmonitoring  dient der konsequenten Überwachung von Futtermitteln aus dem QS-System. Daran nehmen alle Futtermittelhersteller, Händler sowie diejenigen landwirtschaftlichen Betriebe, die ihre Futtermittel selbst mischen, teil. Über das ganze Jahr werden systematisch Untersuchungen durchgeführt und überprüft, ob Höchstgehalte, Grenz- und Richtwerte für z.B. Mykotoxine, Dioxine, Pflanzenbehandlungsmittel und Schwermetalle eingehalten werden. Denn qualitativ hochwertige Futtermittel sind die Basis einer guten Tierernährung.


Zur interaktiven Weltkarte



Alle News

News Systemkette Fleisch und Fleischwaren