Coronavirus (Sars-CoV-2) – Informationen zur Durchführung von QS -Audits

11.03.2020 | Auditoren

QS ICON INFO NEG

Angesichts der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) weist QS darauf hin, dass anstehende Audittermine in Absprache mit der jeweiligen Zertifizierungsstelle verschoben werden können. Die Entscheidung für eine Verschiebung der Audits wird seitens der Zertifizierungsstelle nicht generell, sondern unter Berücksichtigung der jeweiligen Umstände vor Ort (z. B. Quarantäne) getroffen.

Sollte aufgrund der Corona-Situation ein Betrieb nicht auditiert werden können, bittet QS seine Systempartner, umgehend mit der zuständigen Zertifizierungsstelle bzw. dem betreffenden Bündler Kontakt aufzunehmen und das weitere Vorgehen abzustimmen. Nach der erfolgten Meldung wird die Zertifizierungsstelle unter Berücksichtigung der jeweiligen Umstände vor Ort über die Durchführung des Audits entscheiden.

Für Betriebe, bei denen die QS-Zertifizierung ausläuft und die Durchführung eines QS-Audits kurzfristig zur Fortsetzung der QS-Systemteilnahme erforderlich ist, kann die Zertifizierungsstelle in der QS-Datenbank eine dreimonatige Verlängerung der QS-Lieferberechtigung vornehmen. Sollte ein Audit auch nach Ablauf der verlängerten QS-Lieferberechtigung noch nicht möglich sein, wird sich die Zertifizierungsstelle mit QS über das weitere Vorgehen abstimmen.

Um sich und Ihr Umfeld vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen, finden Sie u. a. auf der Internetseite des Robert Koch Instituts und auf den Seiten der WHO weiterführende Informationen zu Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen sowie zum aktuellen Stand der Corona-Infektion.


zurück nach oben